Tel: +43 5282 2189

|

info@europaapotheke.at

|

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 08.00-12.30 und 14.30-18.00, Sa: 08.00-12.00

MINERALSTOFFE – BAUSTEINE DES LEBENS

Einige Mineralstoffe benötigt der Körper in großen Mengen, andere nur in Spuren. Je nach Bedarf werden die Stoffe somit in Makro- oder Mengenelemente und Mikro- oder Spurenelemente eingeteilt.

Mengenelemente Spurenelemente
Kalzium Chrom
Kalium Eisen
Magnesium Fluor
Natrium Jod
Phosphor Kupfer
Chlorid Selen
Zink

Bei den Mengenelementen liegt der tägliche Bedarf bei größeren Mengen im Milligrammbereich, bei den Spurenelementen reichen einige wenige Milligramm oder gar Mikrogramm (1 Milligramm/mg = 1000 Mikrogramm/ug).

Benötigte tägliche Mengen für erwachsene der Altergruppe 25 bis 50 Jahre:

Mengenelemente Spurenelemente
Kalium: 2000mg (zwei Gramm) Eisen: Frauen 15mg / Männer 10mg
Kalzium: 1000mg (ein Gramm) Zink: Frauen 7mg / Männer 10mg
Chlorid: 830mg Fluor: Frauen 3,1mg / Männer 3,8mg
Phosphor: 700mg Kupfer: 1-1,5mg
Natrium: 550mg Jod: 200 ug
Magnesium: Frauen 300mg / Männer 350mg Selen: Frauen 60ug / Männer 70ug
Chrom: 30 – 100 ug

Mineralstoffe übernehmen im Körper wichtige Funktionen:

  • Sie sind am Aufbau von Zähnen und Knochen beteiligt (z.B. Kalzium, Magnesium)
  • Sie regulieren den Wasserhaushalt (z. B. Natrium)
  • Sie unterstützen Stoffwechselvorgänge (z. B. Eisen)
  • Sie wirken an der Bildung von Enzymen und Hormonen mit (z. B. Jod)
  • Sie aktivieren Enzyme (z. B. Zink)
  • Sie unterstützen die Reizleitung über die Nerven.

Der tägliche Bedarf an Mineralstoffen kann dem Körper mit der normalen Ernährung zugeführt werden, wobei es nicht notwendig ist, die erforderliche Menge tatsächlich täglich zu erreichen. Wenn der Körper im Wochendurchschnitt ausreichend mit Mineralstoffen versorgt wird, ist alles getan, um Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

Allerdings kann es in bestimmten Lebenssituationen und bei Krankheiten notwendig sein, dem Körper zusätzliche Mengen von Mineralstoffen in Form von Nahrungsergänzungen zuzuführen. Lassen Sie sich dazu am besten in Ihrer Apotheke beraten.

2017-05-15T14:33:41+00:00 10. Mai 2017|